DIS

Es tut weh in mir drin

Ich versuche, irgendwie im Leben zurechtzukommen, zu funktionieren, so gut es halt geht. Gestern hatte ich einen guten Tag. Ich fühlte mich stark, hatte den Eindruck, ich würde etwas gegen die Ohnmacht tun. Und heute möchte ich am liebsten sterben, weil das Leben so weh tut. Ich verstehe mich selbst nicht.

Ich schreibe einen Artikel zusammen mit einer Fachperson für eine Zeitschrift. Thema, naja, egal. Jedenfalls sollte ich seinen Teil des Textes lesen und kommentieren. Er hat mir die Email mit dem Text von seinem Yahoo-Account auf sein und mein Google-Account geschickt. Das heisst, das Dokument befindet sich auf einem Server von Yahoo und einem Server von Google.

Da ich es recht mühsam finde, ein Dokument mehrmals hin- und herzuschicken und da ich den Inhalt nicht für sehr kritisch hielt, editierte ich das Word-Dokument in Google Docs und schickte ihm eine Einladung, das Dokument ebenfalls auf Google zu bearbeiten. Mit Google Docs kann ich Kommentare einfügen, den Inhalt des Dokuments diskutieren, Änderungen vorschlagen und ich habe eine Versionierung, die mir erlaubt, Unterschiede im Dokument nachzuvollziehen und zu einer früheren Version zurückzukehren, wenn ich das möchte. All das passiert real-time und der Schreibpartner kann das Dokument jederzeit einsehen und ebenfalls bearbeiten.

Doch ich habe einen Fehler gemacht: Ich habe ihn nicht gefragt, ob ich das Dokument auf Google editieren darf, sondern bin einfach davon ausgegangen, dass es ok ist. Ich konnte mir nicht vorstellen, dass jemand, der sowohl ein Google als auch ein Yahoo-Account hat, ein Problem damit haben könnte, ein Dokument in Google Docs zu bearbeiten.

Jedenfalls hat er mir jetzt sehr klar gesagt, dass er es nicht ok findet, dass ich seinen Text (es ist unser Text, ein Grossteil des Textes und der Ideen stammen von mir) bei Google hochgeladen habe und dass ich ihn sofort löschen solle.

Ich versuche zu verstehen, was bei ihm los ist und warum einen Text per Email zu versenden ohne Verschlüsselung und mit einem amerikanischen Anbieter, der Server auf der ganzen Welt hat, ok ist, aber editieren nicht. Doch vor allem, versuche ich zu verstehen, warum ich mich durch sein Verhalten so gekränkt und zurückgewiesen fühle.

Zurückweisung scheint ein Trigger zu sein. Aber was genau wird getriggert? Wer wird getriggert? Ich finde es schwierig, mich/uns zu verstehen. Vor allem, weil ich auch keinerlei Erinnerungen habe an ähnliche Situationen, sondern nur das Gefühl, dass es weh tut.

Und da ist diese Stimme im Kopf, die mir sagt, ich sei zu empfindlich, ich würde überreagieren. Sie sagt mir, ich nehme keine Rücksicht auf andere Menschen, dass ich egoistisch und gemein bin. Dass ich doch nicht einfach einen so wertvollen Text bei Google editieren dürfe. Dass ich falsch, dumm und rücksichtslos bin.

Wahrscheinlich ist es diese Selbstkritik, die so verdammt weh tut. Doch wie komme ich da wieder raus?

2 Gedanken zu „Es tut weh in mir drin“

  1. Vielleicht dieser Sachperson deine Beweggründe genauso erklären, wie du sie hier erklärt hast, und fragen, warum sie so dagegen ist? Sich fürs Nichtfragen entschuldigen und somit wieder Frieden schließen? Es ist ja nichts Schlimmes passiert und du tust dir unrecht, wenn du dich so „geißelst“. Ich wünsche dir, dass ihr beide die Harmonie wiederherstellen könnt und alles gut wird.
    Liebe Grüße
    Rosa

    1. Danke für deinen lieben Kommentar. Genau das habe ich getan. Die Person hat zugegeben, dass sie sich übergangen fühlte, aber entschieden, es trotzdem mit der Cloud zu probieren. Inzwischen findet sie die Lösung sogar gut. Bei uns herrscht jedes Mal Panik, wenn uns jemand ablehnt oder böse auf uns ist. Es ist schwierig zu lernen, damit umzugehen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s